Meisterschaftsrunde 6 (07.06.19 bis 13.06.19)

Berichte der Mannschaftsführer von der aktuellen Meisterschaftsrunde:

 

Damen: (Hobby 8,5 Ost)

  {leider kein Foto} Pfingsten

 

Herren Hobby: (Hobby 6,5 Mühlviertel)

  {leider kein Foto} Pfingsten

 

Herren 1: (Bezirksklasse Nord B):

  {leider kein Foto} Pfingsten

 

Herren 2: (2. Klasse Linz)

  {leider kein Foto} Pfingsten

 

Herren 3: (3. Klasse Nord B)

  {leider kein Foto} Pfingsten

 

Senioren +35 I: (Landesliga Nord)

 

Herren 35 I - Runde 6: Rainer, Flo, Stas, Maguel
Herren 35 I – Runde 6: Rainer, Flo, Stas, Maguel
Wichtiger Sieg gegen Wels (von Maguel)

Gegen Wels 2 musste ein Sieg her, wenn man zumindest die theoretische Chance auf den Klassenerhalt wahren wollte. Trotz Ausfalls der legendären pinken Tennishose konnten wir mit Maguel, Stas, Flo und Rainer ein durchaus herzeigbares Team nach Wels schicken – zumindest was die Optik betraf.

Während Maguel und Stas früh in Rückstand gerieten, beendete Flo sein Single nach wenigen Minuten, da sein Gegner aus nicht geklärten Umständen w.o. geben musste. Ob Flo mit dem Schläger nachgeholfen hatte oder ob sich Flos Gegner angesichts von Flos Spielweise in bester Kanzlermanier dachte „Genug ist genug!“ konnte im Nachhinein leider nicht mehr eruiert werden.

Maguel spielte gegen einen Gegner der spielte wie Maguel – dementsprechend haben während dieses Matches mindestens fünf anwesende Welser Kinder noch an diesem Tag ihre Tennis-Karriere beendet, da sie sich sagten, mit dieser Art von Dadaismus-Sport wollen sie nun wirklich nichts zu tun haben. Nach 1:4 gewann Maguel allerdings (wie, wusste er danach selbst nicht genau) 9 der folgenden 10 Games und servierte danach trocken zum Endstand von 6:4 und 6:3 aus – auch wenn ihm sein Gegner im letzten Game noch einen Aufschlag aus geben wollte, der gut einen halben Meter im Feld war.

Stas kam nach verlorenem ersten Satz erst so richtig auf Betriebstemperatur und stellte mit 3:6 6:0 und 10:7 auf 3:0 für Eigenheim.

Rainer spielte gegen einen weißhaarigen Notnagel aus der 65er-Mannschaft – nach klar gewonnenem ersten Satz zeigte er sich in bester humanistischer Tradition durchaus nicht abgeneigt, dem Pensionisten den zweiten Satz zu schenken – nur um dann im Champions-Tiebreak gnadenlos mit 10:1 die Oberhand zu behalten.

Da wir überzeugt waren, die deutlich besseren Doppelspieler zu sein (zum ersten Mal in der jahrzehntelangen Geschichte des TC Eigenheim) spielten wir beide Doppel auf Sieg (gut, wir tun natürlich immer, als würden wir alle Doppel auf Sieg spielen, aber innerlich wissen wir ansonsten, welche Doppel wir „wirklich“ auf Sieg spielen und welche „quasi“ auf Sieg spielen…)

Rainer und Flo zeigten, dass eine 20-jährige harmonische Männerfreundschaft ein unschlagbares Duo darstellt. Stas und Maguel führten bereits 6:1 5:3 40:0 – als Maguel plötzlich nur noch über den Platz torkelte und an Dehydrierung zu leiden schien (auch wenn in seinem Spiel dieser Bruch kaum zu bemerken war – im negativen Sinne). Da ihm zuerst niemand Wasser bringen wollte, er keinen Ball mehr ins Feld traf und Stas in seinen Versuchen scheiterte, das Doppel alleine fertig zu spielen, wurden in der Folge nicht weniger als 8 Matchbälle vergeben. Flo hatte doch noch Erbarmen, brachte dem Zauberer eine Flasche Wasser – und der 9. Matchball wurde dann irgendwie zum 6:0-Endsieg (darf man das schreiben?) verwertet.

 

Senioren +35 II: (Bezirksklasse Linz)

  {leider kein Foto} Spielfrei!

 

Senioren +45: (Bezirksklasse Nord A)

  {leider kein Foto} Pfingsten

 



Aktuelle Tabellenplätze:



Fotos dieser Woche: